Herzlich Willkommen bei den Freien Wählern der Wankumer Wählergemeinschaft


Einladung: „Zivilcourage gegen Stammtischparolen“

29. August um 19 Uhr im Restaurant Lindenstube, Stauffenbergstraße 37in Geldern

Das ist der Titel für die Veranstaltung zu der wir gemeinsam mit den „Unabhängigen Wählergemeinschaften im Kreis Kleve“ einladen.

Als Redner konnte Herr Prof. Dr. Hufer gewonnen werden.

Herr Prof. Hufer ist Dozent an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften.

 

Sein Schwerpunkt liegt in der politischen Erwachsenenbildung.

 

 

Zur Veranstaltung soll es freien Eintritt geben. Aus Planungsgründen werden Eintrittskarten ausgegeben, deshalb bitten wir um Rückmeldung, wer kommen möchte.

Selbstverständlich sind alle Interessierten Personen und nicht nur Vereinsmitglieder der WWG eingeladen.

Anmeldungen sind per Rückmeldung über Facebook, über Kontakt auf der WWG-Homepage oder bei einem WWG-Vorstandsmitglied bis zum 14. August 2019 ab sofort möglich.

 

https://www.vwg-kreis-kleve.de/news/vortrag-zivilcourage-gegen-

 

stammtischparolen.html

 


Wankumer Wählergemeinschaft hält ablehnende Entscheidung im Gemeinderat zur Errichtung einer Bürgerhalle für falsch.

 

Im vergangenen Jahr sind 10 Anträge von Vereinen und Einzelpersonen mit der Bitte die Errichtung einer Bürgerhalle zu prüfen an die Gemeindeverwaltung eingegangen.

 

Die Ratsmitglieder haben daraufhin richtigerweise die Verwaltung aufgefordert bei allen Wachtendonker Vereinen den Bedarf für einen Raumbedarf ab 75 Personen hierzu einzuholen. Es wurden 48 Vereine angeschrieben und 30 Vereine gaben auch Rückmeldung. Das ist eine Rückmeldequote von 62% und wenn dann noch berücksichtigt wird, dass einige Vereine von einer Rückmeldung wohl abgesehen haben, da man über eigene Vereinsräume verfügt oder als Dachverband keine selbstständige Veranstaltung durchführt, liegt die Quote eher bei 80%.

 

Das ist eine beeindruckende Bürgerbeteiligung, findet der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Simon Kretschmer. Ja, denn immerhin haben 21 Vereine einen Bedarf an mindestens 36 Großveranstaltungen jährlich angemeldet. Das muss man mal deutlich in Zahlen darlegen, denn 36 mal 75 Personen bedeutet, dass mindestens 2700 Bürger den Wunsch für einen Bürgerhalle, oder wie von der WWG formuliert, für einen Multifunktionssaal, für notwendig erachten, so Matthias Küppers als Fraktionsvorsitzender. Vermutlich sind es sogar 3000 bis 4000 Bürger, denn einige Veranstaltungen wie z.B. vom Wankumer-Carnevals-Club (WCC), Wachtendonker-Karnevals-Gemeinschaft (WKG), den Musik-/ Gesangsvereinen und Theatervereinen aus beiden Ortsteilen haben regelmäßig 100, 200 und noch mehr Teilnehmer/Besucher, insofern ist es für uns unverständlich, wie die Verwaltung zu der Einschätzung kommt, dass keine Notwendigkeit für eine „Bürgerhalle“ besteht und auch kein wirklich großer Bedarf besteht.

 

4000 Menschen sind fast die Hälfte der Wachtendonker Bevölkerung !!!

 

 

mehr lesen

Angrillen der Wankumer Wählergemeinschaft

Wankumer Wählergemeinschaft e.V. beantragt Aussetzung der Straßenbaubeiträge für Anlieger

 

Anliegerkosten können oftmals im fünfstelligen Bereich auf einen Anlieger zukommen.

mehr lesen

Aussetzung des Vollzuges der Satzung für Straßenausbaubeiträge nach § 8 KAG

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir bitten folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten zuständigen Ausschuss und

Ratssitzung aufzunehmen.

 

Die WWG-Fraktion beantragt, die Aussetzung des Vollzugs der Satzung über die Erhebung

von Straßenausbaubeiträgen nach § 8 KAG für straßenbauliche Maßnahmen in der Gemeinde Wachtendonk bis zu einer Entscheidung des Landtags NRW auszusetzen.

 

mehr lesen

WWG feiert am neuen Bolzplatz