Herzlich Willkommen bei den Freien Wählern der Wankumer Wählergemeinschaft


Manuel Basten schließt sich der WWG an

CDU Wachtendonk verliert Vorsitzenden

mehr lesen

WWG freut sich über reges Bürgerinteresse an den beiden Terminen zum Meinungsaustausch

Der Einladung der Wankumer Wählergemeinschaft e.V. anlässlich der Goldhochzeit von Wachtendonk und Wankum (Anmerkung: Vor 50 Jahren wurde im Rahmen der kommunalen Neuordnung die beiden Orte zusammengelegt) sind zahlreiche Personen nachgekommen.

 

Sowohl in der Wankumer Dorfstube, als auch zwei Wochen später in der Gaststätte Hermanns Treff in Ortsteil Wachtendonk kamen Mitbürger und die WWG-Ratsleute zu einem intensiven Meinungsaustausch zusammen. Bei seiner Begrüßungsrede verwies der 1. Vorsitzende Peter Philipps darauf, dass vor 50 Jahren es wohl eher einen Zwangsehe denn eine Liebesheirat der beiden Orte war. Philipps, der selbst erst vor 25 Jahren in die Gemeinde gezogen ist, stellte jedoch fest, dass aus seiner Sicht man mittlerweile von einer „guten Ehe“ sprechen kann.

 

Im weiteren verwies er auf zahlreiche Projekte die in der jüngeren Vergangenheit seitens der WWG als Anträge zum Nutzen beider Ortsteile eingebracht wurden. Er lies aber auch nicht aus, dass Anträge wie z.B. ein Planetenwanderweg zwischen Wachtendonk und Wankum sowohl bei der Gemeindeverwaltung als auch bei der politischen Mehrheit durchgefallen war, obwohl viele Menschen im Dorf diesen Wanderweg gerne gesehen hätten.

 

Aber so ist halt Demokratie und deshalb freue er sich weitere Ideen und Ratschläge von den Bürgern zu hören, wie sich denn die Gemeinde für die nächsten 50 Jahre aufstellen soll. Dieser Einladung kamen die Gäste gerne nach und an mehreren Gruppentischen wurde angeregt diskutiert und gefachsimpelt (siehe Foto). Wir haben einige gute Anregungen erhalten, und werden diese in unsere Ratsarbeit einbringen, verspricht der Fraktionsvorsitzende Mathias Küppers.

mehr lesen

Umgehung für Schwerlastverkehr von der Bröhlstrasse über Wirtschaftswege zum "Raiffeisenmarkt"

Wankum soll ein neues Verkehrskonzept erhalten.

 

Am 15. Mai 2019 haben wir den Antrag an die Gemeindeverwaltung gestellt für den Schwerlastverkehr, insbesondere für den "Landwirtschaftlichen Schwerverkehr", eine Befahrung über die Wirtschaftswege Höpelerweg und Molkereiweg zwischen der Bröhlstrasse und dem Raiffeisen-Agrarzentrum an der Schenkstraße herzustellen.

 

Wir freuen uns, dass hierüber im Ausschuss für Planung, Liegenschaft und Verkehr beraten wird und Wir werden uns für die Umsetzung einsetzen.

Der Einsatz für das Naturfreibad hat sich gelohnt

In einem Gutachten wurden zahlreiche Punkte zur Verbesserung der Anlage aufgenommen.

 

Zum Beispiel:

  • die Zäune zur Niers und zum Altenheim
  • die Sanierung des Beckenrandes
  • die Ausbagerung des Sees
  • und noch einiges mehr...

 

Hierüber soll am kommenden Donnerstag im Ausschuss beraten werden und eine Empfehlung für den Gemeinderat erfolgen.

 

Wir werden für eine Sanierung stimmen.