Wer wir sind

WWG oder Was Wir Gemeinsam erreichen wollen, auch so könnten die drei Buchstaben interpretiert werden.

Als sich vor einigen Jahren 33 Bürger in der Gaststätte Derstappen trafen, um einen Verein, die „Wankumer Wählergemeinschaft e.V.“ zu gründen, ging es in erster Linie darum, im Gemeinderat eine stärkere Vertretung für die Wankumer Bürgerinteressen herzustellen. 

Über die Jahre hatte sich eine von der CDU geführte Mehrheit im Wachtendonker Rat um die Gemeindebelange gekümmert und dabei, so erschien es oftmals, die Interessen der Wankumer Bevölkerung nicht genügend berücksichtigt. Dies mag unter anderem einem Fraktionszwang geschuldet sein, wie er oft in Parteien vorzufinden ist. Darum sollte auch keine Partei sondern ein Verein gegründet werden: Eine „Freie Wählergemeinschaft“, die sich dieser Aufgabe stellt. 

Da wir keiner Kreis- Landes oder Bundespartei gegenüber verpflichtet sind, sieht sich die WWG als Vertreter aller Wachtendonker Bürger. Als „Freie Wähler“ fühlen wir uns nur unseren Wankumer und Wachtendonker Mitbürgern gegenüber verpflichtet. 

Wir alle sind ehrenamtlich tätig, haben keine finanziellen Interessen und wünschen uns, dass wir und die nächsten Generationen gerne und gut in Wachtendonk leben können. 

Vielen Bürgern ist eventuell gar nicht bewusst, dass weder die NRW-Landesregierung noch eine Bundesregierung die Entwicklung oder Fehlentwicklung der Gemeinde steuert. Ob sich eine Gemeinde gut oder schlecht entwickelt, liegt nicht unwesentlich an den Bürgern der Gemeinde selbst. Dies sind die ehrenamtlichen Ratsmitglieder, die sich in ihrer Freizeit mit den Themen befassen, ob und wo Kindergärten, Schulen, Supermärkte, Gewerbe und neue Baugebiete hinkommen sollen, ob eine Straße repariert wird, ob ein Spielplatz oder Bolzplatz erneuert wird, oder ob der öffentliche Personennahverkehr gestärkt werden soll. Hiermit sind nur einige Themenschwerpunkte genannt. Diese werden in Rats- und Ausschusssitzungen behandelt und entschieden.

Sich kommunalpolitisch zu interessieren oder sich aktiv einzubringen ist also eine aktive Leistung für jeden selbst und für unsere Kinder. Nur, wenn sich Menschen aus unserer Gemeinde dafür einsetzen, werden sich Wankum und Wachtendonk in dem permanenten Wandel für die Zukunft richtig aufstellen können. 

Wir laden Jedermann herzlich ein, sich mit Fragen oder Anregungen an uns zu wenden und sich gerne auch in Gesprächskreisen oder Arbeitsgruppen einzubringen. Bei Interesse freuen wir uns über Jeden, der in Zukunft die Arbeit im Rat oder in Ausschüssen unterstützen möchte.